• Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
 

Veranstaltungsvorschau

Ausstellungen

3. August 2020 -
12. September 2020

Artothek
Bibliothek am Puschkinplatz

 

"Mit Monet und Dix Zuhause"

Fotoprojekt der Semper Berufsschule Gera (ehem. TÜV Rheinland Berufsfachschule)

Jean-Honoré Fragonards „Lesende“ mit einem Smartphone in der Hand und die „Dame mit dem Hermelin“ von Leonardo da Vinci mit einem Teddybären anstelle des Kleinmarders im Arm – Kunstwerke aus großen Sammlungen zuhause nachgestellt und fotografisch festgehalten von künftigen Gestaltungstechnischen Assistent der Semper Berufsschule sind derzeit in der Geraer Stadtbibliothek zu sehen. Entstanden sind die Arbeiten während des Distanzunterrichts im Homeschooling. Das Fotoprojekt basiert auf der Getty Museums Challenge. Ende März hatte das wegen Corona geschlossene Museum in Los Angeles Kunstfans aus aller Welt über Twitter aufgefordert, ihre Lieblingskunstwerke nachzustellen, mit den Mitteln und Gegenständen die im eigenen Heim zu finden waren. Dozentin und Diplomdesignerin Birgit Kremer-Masuhr gab diese Aufgabe an ihre Schülerinnen und Schüler weiter mit dem Zusatz, dass neben einem beliebigen selbstgewählten Kunstwerk auch ein Werk des in Gera geborenen Malers Otto Dix zuhause arrangiert werden sollte. Gefragt waren Kreativität und Improvisationstalent, gerne auch in Bezug auf die aktuelle Corona-Situation. So trägt ein von Frans Hals porträtierter Mann neben Hut und Mantel auch einen Mundschutz und bei Michelangelos Fingerzeig Gottes sind Gummihandschuhe zu sehen. Die 22 Auszubildenden hatten sichtlich Spaß bei der Umsetzung der Aufgabe. Manchmal half auch die Familie mit. Handykamera oder Fotoapparat, mit oder ohne Stativ - das war egal, nur Retusche und nachträgliche Bearbeitung waren untersagt. Mit ihren Interpretationen ist es den jungen Menschen gelungen, eine neue Perspektive auf die großen Kunstwerke zu liefern.

 

15. September 2020
- 30. Oktober 2020
 

Artothek
Bibliothek am Puschkinplatz

 

"pure Lust am Lesen"

Fotos von Bücherfreunden und Bibliotheksliebhabern zum 100. Geburtstag der Bibliothek

Was sind die schönsten Leseplätze? Welche Bücher gehen mit auf Reisen? Gibt es Urlaubsfotos von beeindruckenden Bibliotheken oder Buchhandlung? Solche und ähnliche Aufnahmen, die Bücher, das Lesen und damit verbundene Orte in den Fokus nehmen, suchte die Stadt- und Regionalbibliothek Gera für eine Ausstellung rund um den 100. Bibliotheksgeburtstag. Dazu wurde Anfang März einen Fotoaufruf gestartet. Amateur- und Profifotografen jeden Alters waren eingeladen, ihre mit der Kamera eingefangenen Bilder in der Bibliothek einzureichen. Es konnten auch moderne Bibliotheksangebote wie eBooks, Tonies oder Hörbücher ins Bild gerückt oder Buchcover inszeniert werden. Ziel war es, die Lust an Geschichten und am Lesen sowie die Begeisterung für Bücher auf möglichst vielfältige Art und Weise zu präsentieren - ganz dem Jubiläumsmotto entsprechend "100 Jahre jung". Nun ist eine Auswahl der eingereichten Fotografien und Schnappschüsse in der Bibliothek zu sehen. Die "pure Lust am Lesen" präsentiert sich in Schwarzweiß und in Farbe, traditionell und experimentell, ernsthaft und mit Augenzwinkern.

 

Veranstaltungen

Bitte beachten Sie für alle Veranstaltungen: Voranmeldung dringend empfohlen, da nur begrenzte Platzkapazität!

Für Veranstaltungen in der Stadt- und Regionalbibliothek Gera gelten Maßnahmen und Hygienevorschriften entsprechend der Thüringer Verordnung über grundlegende Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.

in den Sommerferien

Kinderbibliothek
Bibliothek am Puschkinplatz
und
Stadtteilbibliothek Lusan

 

 

SommerFerienAngebote

In den Ferien ist viel los bei uns:
BilderBuchKino, Leseratte, Programmieren mit dem Tablet, lernen mit Brockhaus, Steine bemalen und vieles mehr...

Eine Übersicht über alle Angebote findet ihr hier!

 

Treffpunkt
findet bis auf Weiteres
nicht statt!

"Die heißen Nadeln"

DER Treffpunkt  für gemeinsames "Nadeln" jeden 1. Montag im Monat.

JederMann/Frau ist herzlich eingeladen - egal ob 8 oder 80!
 

Gemeinsam statt einsam!

 

Dienstag,
08. September 2020
17.00 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz 

Eintritt frei

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Zeitreise - Gera in den 1990er Jahren"

Buchpräsentation mit Frank Rüdiger

Fotografien erlauben uns, auf eine Zeitreise zu gehen. Sie spiegeln eingefangene Zeit und können anschaulich Vergangenheit vermitteln.
Dieses Buch versammelt fast 100 Aufnahmen, die zumeist Mitte der 1990er Jahre entstanden sind.
Auch wenn die Bilder – historisch betrachtet – aus nicht allzu fernen Tagen stammen, so zeigen und dokumentieren sie doch teils erhebliche Umbrüche und Veränderungen im Stadtbild.
Kommen Sie mit auf eine Zeitreise und bringen beim Betrachten dieser Fotos Ihre eigenen Erfahrungen und Erinnerungen mit ein.

 

Donnerstag,
10. September 2020
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz 

Eintritt:  5€ /
ermäßigt 4€

 

"Falsch erzogen"

Lesung mit Mona Krassu

Was passiert in einer Diktatur mit Kindern, die schon als Schüler nicht ins Sozialistische System passen? Im Roman Falsch erzogen von Mona Krassu wird die Geschichte eines dieser Mädchen erzählt. Solveig Eckstein hat viele Träume. Zum Beispiel diesen, eine herausragende Schauspielerin zu werden. Bereits in den ersten Schuljahren liest sie Gedichte von Eva Strittmatter. Obwohl sie diese nicht versteht, ist sie vom Klang der Worte begeistert. Solveigs Liebe zur Literatur und zum Schauspiel festigt sich, als sie im Rahmen der Timurarbeit die Schauspielerin Eleonore Sattler kennenlernt. Diese Frau gibt ihr Halt in einer Zeit, in der sich die Eltern immer öfter streiten und schließlich trennen. Anfangs aus Unwissenheit später als Auflehnung gegen ihren Stiefvater Hartmut, gerät Solveig zunehmend in Konflikt mit dem Diktaturstaat DDR. Heimlich trifft sie sich mit anderen Jugendlichen im „Bau“, einem Abrisshaus, in dem sie die Musik von Udo Lindenberg hören, selbst Texte schreiben und musizieren. Aber die Genossen und Funktionäre in der DDR haben ihre Methoden. Sie nutzen auch die Mittel der Medizin, wenn es darum geht, junge Menschen auf Linie zu bringen. Wie Mädchen und junge Frauen in den sogenannten „Tripperburgen“ gedemütigt und misshandelt wurden ist unfassbar.

Kooperation mit Corvus e.V.

 

Mittwoch,
23. September 2020
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz 

VVK 8€ / AK 10€

"Georgien - Im Zauber des wilden Kaukasus"

Multivisionsvortrag mit Ralf Schwan

Georgien ist Vielfalt, alte Kulturen, herzliche Gastfreundschaft, kulinarische Höhepunkte und die faszinierend, grandiose Bergwelt des Kaukasus.
Durch das wilde Svanetien mit seinen alten Wehrtürmen, die Besteigung des Prometheusberges Kasbek (5033m),
mit Packpferden durch das einsame Chewsuretien in die mittelalterlichen Dörfer Shatili und Muzo und weiter hinein in das urig-geheimnisvolle Tuschetien. All das sind Bergabenteuer der Extraklasse.
Auch andere Regionen Georgiens, bieten einzigartig Faszinierendes.
Der Vashlovani-Nationalpark mit seiner Tier und Pflanzenwelt, Kachetiens Weinregion und kulinarischer Hotspot des Landes oder Dschawachetiens Hochebene und die Vulkanlandschaft im Süden Georgiens, sind einige Facetten der Vielfalt der Kaukasusrepublik.

 

Dienstag,
06. Oktober 2020
17.00 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz 

Eintritt frei

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Gersche Lausbubengeschichten"

Buchpräsentation mit Manfred Lemke und Verleger Mark Jischinski

Fotografien erlauben uns, auf eine Zeitreise zu gehen. Sie spiegeln eingefangene Zeit und können anschaulich Vergangenheit vermitteln.
Dieses Buch versammelt fast 100 Aufnahmen, die zumeist Mitte der 1990er Jahre entstanden sind.
Auch wenn die Bilder – historisch betrachtet – aus nicht allzu fernen Tagen stammen, so zeigen und dokumentieren sie doch teils erhebliche Umbrüche und Veränderungen im Stadtbild.
Kommen Sie mit auf eine Zeitreise und bringen beim Betrachten dieser Fotos Ihre eigenen Erfahrungen und Erinnerungen mit ein.

 

Mittwoch,
14. Oktober 2020
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz 

Eintritt frei

"Rechte Ego-Shooter"

Buchgespräch mit Andreas Speit

Weltweit gibt es rechtsterroristische Attentate eines neuen Typs. In Halle (Saale) verhinderte nur eine verschlossene Holztür der Synagoge ein größeres Massaker. Am 9. Oktober 2019 wollte dort ein Rechtsextremist die versammelten Juden hinrichten. Mit selbstgebauten Waffen schoss er auf die Tür und warf eigens hergestellte Sprengsätze. Online konnten Gleichgesinnte zusehen, wie er zwei Menschen ermordete: Seine Tat verbreitete er per Videokamera auf einem Portal für Computerspiel-Videos. Er ahmte damit andere "Egoshooter" nach – wie einen Rechtsextremisten, der in Neuseeland wenige Monate zuvor die Tötung von 51 Menschen live im Internet übertragen hatte. Was treibt Menschen vom Bildschirm zur realen Gewalt auf der Straße?
Die Autorinnen und Autoren gehen den Spuren der Attentäter nach und zeigen die speziellen Radikalisierungsmechanismen im Netz auf. Sie erklären die Hintergründe und Motive dieser Männer, die in ihren rechten Online-Gemeinden Antisemitismus, Rassismus und Antifeminismus verbreiten. Das Buch gibt Einblicke in eine Welt, die vielen unbekannt ist.

Kooperation mit Landeszentrale für Politische Bildung

 

20.10.1920 - 20.10.2020    100 Jahre Bibliothek in Gera   --- eine kurze Chronik lesen Sie hier! ---

Villa Goethestraße 1a Ausleihe 1921 Ausleihe 1965 Werbung 1954
Puschkinplatz 7a Ausleihe 1972 Verbuchung 2000 Ausleihe 2020

Dienstag,
20. Oktober 2020
10.00 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Neue Quatschlieder"

Björn Sauer singt für und mit Kinder(n)

 

 

Dienstag,
20. Oktober 2020
19.30 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt:
VVK 6€ / AK 8€

"Alltag ist heilbar: ein Alltags(ver)führer"

Entspannte Unterhaltung mit Jan Lipowski

Die Frage, ob Alltag heilbar ist, wird nicht gestellt, sondern beantwortet. Natürlich zwischen den Zeilen und positiv, zumindest wenn man den Wunsch seiner Kinder nach Heimtieren klug löst (Salzkrebschen!), Geduld in gehobenen Restaurants zeigt ("Das Steak"), selbst auferlegte Diätversuche federleicht nimmt ("Fast Fasten!") und sich mit Freunden regelmäßig zur Väterberatung trifft ("SofaKino").
Wenn Flüchtigkeitsfehler vermieden und zwischen gesunder und zu gesunder Ernährung unterschieden wird, so übersteht man gelassen bis schlagfertig auch Begegnungen mit fremden Hunden, Bärlauchsammlern und Immobilien-Spekulanten. Die Entdeckung der komischen Seiten des Alltags ist reicher Lohn (auch ohne "1. Million"). Doch darf man auf einer Dienstreise per Bahn in einer Kleinstadt gestrandet in einem Moment der Verzweiflung nachts die Chefsekretärin anrufen?

 

Mittwoch,
21. Oktober 2020
15.00 Uhr

Bibliothek Lusan

Eintritt frei

"Gersche Lausbubengeschichten"

Buchpräsentation mit Manfred Lemke und Verleger Mark Jischinski

Fotografien erlauben uns, auf eine Zeitreise zu gehen. Sie spiegeln eingefangene Zeit und können anschaulich Vergangenheit vermitteln.
Dieses Buch versammelt fast 100 Aufnahmen, die zumeist Mitte der 1990er Jahre entstanden sind.
Auch wenn die Bilder – historisch betrachtet – aus nicht allzu fernen Tagen stammen, so zeigen und dokumentieren sie doch teils erhebliche Umbrüche und Veränderungen im Stadtbild.
Kommen Sie mit auf eine Zeitreise und bringen beim Betrachten dieser Fotos Ihre eigenen Erfahrungen und Erinnerungen mit ein.

 

Samstag,
24. Oktober 2020
16.00 Uhr
&
19.00 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz 

Eintritt:
VVK 6€ / AK 8€

"Mordfälle im Bezirk Gera III"

Lesung mit Hans Thiers

Kriminalrat a. D. Hans Thiers legt hiermit den dritten Band seiner Reihe »Mordfälle im Bezirk Gera« vor, der wiederum zahlreiche Berichte, Bilder und Dokumente umfaßt. Chronologisch von 1960 bis 1990 gegliedert, führt uns der Kriminalist an Tatorte voller Grauen. Er konfrontiert uns mit Tätern, deren teils unmenschliche Grausamkeit und Gefühlskälte entsetzen. Tätergeständnisse, psychiatrische Gutachten und
Sektionsprotokolle führen tief in das Seelenleben von Kindesmörderinnen, Familienauslöschern und Schizophrenen.

 

ACHTUNG:
neuer Termin!

Samstag,
13. März 2021
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Gegen Vorlage der Eintrittskarten bekommen Sie Ihr Geld zurück!

"Der kleine Gartenversager: Vom Glück und Scheitern im Grünen"

Lesung mit Stefan Schwarz

Garten ist, wenn du von Selbstversorgung träumst und mit einer halben Tasse schrumpeliger Erdbeeren nach Hause kommst. Garten ist, wenn auf dem Nachbargrundstück die Kindergeburtstagsfeier beginnt, sobald du in den Liegestuhl sinkst. Garten ist, wenn Unkräuter dir Mathe-Nachhilfestunden in exponentieller Vermehrung geben. Garten ist, wenn du dir irgendwann wünschst, dass Obstbäume für immer beschnitten bleiben.
Stefan Schwarz, seit zwanzig Jahren einer der erfolglosesten Kleingärtner Leipzigs, erzählt auf umwerfend komische Weise vom Scheitern im Grünen und warum alles vergebliche Stutzen, Jäten, Sprengen, Zupfen dennoch glücklich macht.

 

ACHTUNG:
neuer Termin!

Samstag,
24. April 2021
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz 

VVK 12€ / AK 15€

Termin wurde verlegt wegen Covid 19!

Lesung mit Maxim Leo

Der Autor Maxim Leo ist vielen unserer Leser durch seine Bücher "Es ist nur eine Phase, Hase", "Du bleibst mein Sieger, Tiger" und "Wo wir zu Hause sind" bekannt. Zum Tag der Bibliotheken, der unsere Geburtstagsfestwoche abschließt, begrüßen wir Maxim Leo zu einer besonderen Lesung in unserer Bibliothek.

 

Stand: 10. August 2020 ---- Änderungen vorbehalten!

 

Unsere ?fnungszeiten
 


 

 

Home
Ihr Konto
Newsletter
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Puschkinplatz 7a Werner-Petzold-Strasse 10
Montag 14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr
Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag
 
10.00 - 13.00 Uhr
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr